Entspannung gefällig?

Dein Gesicht ist nicht nur schön anzuschauen, sondern hat viele Energie- und Massagepunkte.

Täglich kurzes Massieren kann Dich in kürzester Zeit entspannen lassen und fördert Deine Gesundheit. Die Punkte sind leicht auffindbar und Du kannst diese jederzeit und überall massieren.

Gesundheitspflege mal ganz einfach!

Der heutige Punkt liegt auf der Mitte der Stirn, seitlich außen, oberhalb des äußeren Augenwinkels.

Streiche mehrmals waagrecht über diesen Punkt. Er gehört zu den Grundpunkten der Gesichtsmassage und entspannt und kräftigt zugleich.

Er beruhigt Dein Nervensystem, gibt Dir neue Kraft und reguliert Deinen Energiefluss.

Zum Abschluß streichst Du noch links und rechts in dem Grübchen vor Deinen Ohren von oben nach unten. Dieser Punkt reguliert und gleicht aus!

Viel Freude bei Deiner Kurzmassage wünscht Dir

herzlichst

Petra

Oft schenken wir unseren Füssen nicht die nötige Beachtung. Erst wenn Hühneraugen, Hornhaut oder Fersensporn uns derart zusetzen, dass das Laufen nur unter Schmerzen möglich ist.

Bist Du zu sauer?

Achtet mal darauf, wieviel Werbung für Hornhaut“pflege“mittel angeboten werden. Vom Bimsstein, über elektrische Raspeln bis hin zu weichmachenden Cremes. Und je mehr wir an unseren Füssen rumraspeln und rumcremen, desto stärker wird´s. Denn wichtiger ist es, sich zu entschlacken und basische Körperpflege zu betreiben. Danken nicht nur unsere Füsse sondern auch unser Körper:)

Kannst Du ohne Schuhe gar nicht mehr sein?

Ja, auch ich zieh gerne HighHeels an, aber noch lieber ist es mir, barfuss zu laufen. Zum einen steigert Barfuss-Laufen die Abwehrkräfte, es erdet uns und auch unsere Wirbelsäule profitiert davon. Im Trainingsprogramm von Profi-Läufer gehört Barfusslaufen mit dazu.

Selbst ein Chirurg in den Alpen operiert barfuss.

Und wenn ich daran denke, ziehe ich Sandstrand oder weiches Gras unter den Füssen den in schuhform-gebrachten Gummireifen vor. Natürlich gibt es auch gutes Schuhwerk! (Bin im Moment Barfuss-Schuhe testen. Dazu mehr in einem weiteren Artikel)

Für einen entspannten Sommer hilft dir Altbwährtes:

Kneippsches Taugehen

  • nach dem Aufstehen mit warmen Füssen 2-3 Minuten im taufrischen Gras gehen
  • Füsse unbedingt wieder erwärmen, ohne abtrocken Socken (mit wenig Synthetik) anziehen und sich bewegen
  • Tagsüber barfuß gehen, sooft es möglich ist.
  • Dein Vorteil:
  • steigert das Immunsystem
  • reduziert Stress
  • kräftigt die Fußmuskulatur

Also, runter mit den Socken und los!

https://pixabay.com/de/users/couleur-1195798/

Mmhhhhh. Es gibt ihn wieder, den Spargel. Ein wunderbares Gemüse, welches die Griechen schon vor ca. 2500 Jahren als Medikament nutzten. Mit seinem Viel an Wasser zählt der Spargel zu den kalorienärmsten Gemüsen. Und gesund ist er auch noch: Durch die Asparaginsäure hat er eine entschlackende Wirkung aber auch Vit A, B2, B2, C, E und Folsäure stecken in ihm. Wie bekannt muss man nach dem Verzehr von Spargel öfter auf die Toilette. Dabei werden vermehrt Gift- und Schlackenstoffe ausgeschwemmt. Aber Achtung bei Nierensteinen und erhöhten Harnsäurewerten!

Wer unsicher ist, erst den Arzt fragen!

Na, und nun möchte ich Euch mein leckeres Spargelgericht mit einem leicht-schwäbischen Touch nicht vorenthalten:

Gebratene Maultaschen mit Spargel und Petersilien-Salzkartoffeln auf Buttersoße.  (Hört sich an wie im Restaurant :o))

Wäre das was für Euch? Oder welches Lieblingrezept habt Ihr mit Spargel?

 image

Der heutige Punkt unserer Gesichtsmassage liegt mittig auf der Stirn im Bereich zwischen Mitte und Haaransatz. Dieser Punkt ist äußerst wirkungsvoll bei Problemen mit der Wirbelsäule und er nützt bei kalten Füßen.

Du stimulierst diesen Punkt mit leichten Bewegungen von oben nach unteren.

Zum Abschluß streichst Du noch links und rechts in dem Grübchen vor Deinen Ohren von oben nach unten. Dieser Punkt reguliert und gleicht aus!

Viel Freude bei Deiner Kurzmassage wünscht Dir

herzlichst

Petra

…ich muss noch schnell kochen.

Ein oftgehörter Satz, der aber alles andere als leidenschaftlich ist. Unterschiedliche Arbeitszeiten vermindern die Möglichkeit, wenigsten einmal am Tag gemeinsam zu essen. Dabei leidet die Qualität der Nahrungsmittel und auch die Qualität der Zubereitung.basisch_kulinarisch_auf_holz_02-2018_presse

Sich gesund zu ernähren muß jedoch nicht zeit- oder geldaufwendig sein. Firma Jentschura hat ein neues Kochbuch herausgebracht. Einfache Rezepte mit dem Charme der Neuzeit und den Produkten von Jentschura kombiniert, gelingt jedem ein gutes, gesundes und nahrhaftes Essen.

Basisch hochwertig und für jeden Ernährungstil geeignet.

„Basisch kulinarisch“ ist ab sofort bei uns erhältlich.

Guten Appetit!

 

…ein Kalender „kemmt“!

Auch dieses Jahr gibt es wieder unseren beliebten Adventskalender. Gefüllt mit wunderbaren und heilsamen Dingen. Jeden Tag ist etwas Außergewöhnliches dabei, um dich oder deine Lieben zu beschenken.

Selbstverständlich gibt es auch weiterhin unsere bekannten Geschenkgutscheine.

Also gleich mal durchstöbern und das passende Geschenk unter Tel. 01763-4457103 vorbestellen.

 

Wir wünschen einen besinnlichen Advent.

 

Man freut sich auf ein Klasse Stück Steak, welches man in der tollen Fleischabteilung eingekauft hat. Das Wasser läuft einem schon im Mund zusammen und man macht sich sogleich an dessen Zubereitung. Man hat schon einen stolzen Preis bezahlt, denn es ist ja bestimmt gute Qualität, die man eingekauft hat.

Aber verrückt, warum läuft das Steak bei Anbraten ein?

Vorher 300g und jetzt wird nicht mal mehr ein Kind davon satt?

Ganz einfach: Man spicke das Fleisch mit  Wasser – und schwupp hat man ein deutlich höheres Gewicht, was sich dann auch am Preis fest macht. Und bei Hitze verdampft ja bekanntlich das Wasser. Also, aus Groß mach Klein.

Enttäuscht setzt man sich an den Tisch und leider hat das Steak auch darunter gelitten. Ein bißchen zäh vielleicht…na ja… aber wie sagt der Schwabe…man läßt ja nicht verkommen – hat ja auch Geld gekostet. Von Genuß hat das aber wenig bzw. gar nichts.

Noch verrückter ist, daß allein für die Aufzucht z.B. eines Schweines ca. 11 000 l  Wasser und dann noch mal für die Weiterverarbeitung 10.000 l verbraucht wird.

Hallo! – Eines Schweines – wohlgemerkt. Da kommt zum Schrecken der Massentierhaltung noch ganz andere Dinge ausser Wasserverbrauch dazu.

Du ißt noch Fleisch?

Gut. Deshalb musst Du nicht gleich zum Rohköstler werden.

Vielleicht sind es aber gerade diese wenigen Zeilen, die Dich überlegen lassen, Dein Essverhalten zu überdenken.

Qualität statt Quantität,  Genuß statt Reue, Bewußte Auswahl zu ausgewählten Zeiten statt Verzicht.

Massentierhaltung, Welthunger, Übergewicht und die damit verbundenen Zivilisationskrankheiten, Monokulturen und die damit überdüngten Böden, Regenwaldabholzung und und und – ja – wir könnten, meiner Meinung nach, alles in den Griff bekommen.

Bevor Du jetzt anfängst zu raunen (Du mußt meine Meinung nicht teilen), lese das Zitat von Benjamin Franklin. Es lässt sich sicher auch auf anderen Gebieten anwenden. Oder?

Seit der Erfindung der Kochkunst essen die Menschen doppelt soviel,wie die Natur verlangt.

Benjamin Franklin

Hier der Link für den Wasserbrauch bei der Herstellung von Lebensmitteln, Textilien etc.

http://www.virtuelles-wasser.de/produktgalerie.html

Es ist noch Zeit…

für das Herstellen eines Erdkammersirup. Du kennst ihn nicht?

Das Herstellen des Erdkammersirup ist sehr einfach, jedoch bedarf es einer längeren Wartezeit. Aber dann.

Publikation1

Nehme eine gute Handvoll Spitzwegerich- und 1 Handvoll Salbeiblätter. Wasche diese und trockne sie mit einem Tuch. Zerkleinere die Blätter und gebe sie in ein sauberes Glas. Fülle nun etwa 500 g Honig deiner Wahl (vorzugweise vom benachbarten Imker) hinein. Das wars. Aber nur für den Moment.

Verpacke nun das Glas in einen Gefrierbeutel und binde den Beutel fest zu. So – nun gehts ans Graben. Vergrabe das Glas an einer Stelle im Garten mindestens einen halben Meter tief. Setze das Glas hinein und decke es mit Erde wieder zu.

Vielleicht markierst du den Platz und schreibst dir noch eine Notiz in den Kalender. Sicher ist sicher.

Nun heißt es warten. 2  bis 3 Monate. Wenn du ihn jetzt noch zubereitest, ist er Anfang Dezember fertig.

Danach noch abseihen und du hast ein wunderbare Mittel für deine Familie bei Husten und Heiserkeit.

Gebe 1 Teelöffel in einen leckeren Tee oder lasse ihn dir einfach pur schmecken.

Ich wünsche dir eine erkältungsfreie Herbstzeit.

Herzlichst

Petra

 

Genieße mit unserer Entschlackungsmassage Wellness pur. Dabei wird die Durchblutung angeregt, das Immunsystem verbessert und die Haut geschmeidig.

Sie entspannt und stärkt gleichzeitig deine Lebensenergie.

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

sept.jpg

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: