Zeigt her eure Füsse…

Oft schenken wir unseren Füssen nicht die nötige Beachtung. Erst wenn Hühneraugen, Hornhaut oder Fersensporn uns derart zusetzen, dass das Laufen nur unter Schmerzen möglich ist.

Füsse.JPG

Bist Du zu sauer?

 

Achtet mal darauf, wieviel Werbung für Hornhaut“pflege“mittel angeboten werden. Vom Bimsstein, über elektrische Raspeln bis hin zu weichmachenden Cremes. Und je mehr wir an unseren Füssen rumraspeln und rumcremen, desto stärker wird´s. Denn wichtiger ist es, sich zu entschlacken und basische Körperpflege zu betreiben. Danken nicht nur unsere Füsse sondern auch unser Körper:)

 

Kannst Du ohne Schuhe gar nicht mehr sein?

Ja, auch ich zieh gerne HighHeels an, aber noch lieber ist es mir, barfuss zu laufen. Zum einen steigert Barfuss-Laufen die Abwehrkräfte, es erdet uns und auch unsere Wirbelsäule profitiert davon. Im Trainingsprogramm von Profi-Läufer gehört Barfusslaufen mit dazu.

Selbst ein Chirug in den Alpen operiert barfuss.

Und wenn ich daran denke, ziehe ich Sandstrand oder weiches Gras unter den Füssen den in schuhform-gebrachten Gummireifen vor. Natürlich gibt es auch gutes Schuhwerk! (Bin im Moment Barfuss-Schuhe testen. Dazu mehr in einem weiteren Artikel)

Für einen entspannten Sommer hilft dir Altbwährtes:

Kneippsches Taugehen

  • nach dem Aufstehen mit warmen Füssen 2-3 Minuten im taufrischen Gras gehen

  • Füsse unbedingt wiedererwärmen, ohne abtrocken Socken (mit wenig Synthetik) anziehen und sich bewegen

  • Tagsüber barfuß gehen, sooft es möglich ist.

Dein Vorteil:

  • steigert das Immunsystem

  • reduziert Stress

  • kräftigt die Fußmuskulatur

Also, runter mit den Socken und los!