Bist scho´krumm?

Gestern war „Tag der Rückengesundheit“!

Warum dem Rücken nur an einem Tag Beachtung geschenkt werden soll, ist mir schleierhaft.

Warum? Das verrate ich Dir:

Gestern waren meine Kinder und ich im Schwimmbad. Nach Schwimmen, Rumtoben, Tauchübungen und Nasspritzen, machte ich es mir auf den „beheizten“ Sitzbänken gemütlich. Natürlich durfte Wasser und eine Kleinigkeit zum Snacken nicht fehlen.

Schon nach kurzer Zeit wurde ich Lernender am lebenden Objekt. Es war einfach zu auffällig, sodaß mein „berufliches“ Auge beschloß sich aus der sonntäglichen Ruhe zu nehmen.

Leider musste ich feststellen, dass fast jeder 3. Erwachsene krumm daher kam. Auch bei den Kindern waren es nicht wenige, ohne die „nachgeahmten“ Haltungsstörungen dazu zuzählen. Und was noch sehr auffällig war: der Großteil der Erwachsenen waren Frauen.

Beobachtend und zur Kenntnis nehmend, ging ich mit meinen Kinder dem fröhlichen Treiben im herrlichen Nass weiter nach. Doch sollte es mich noch in Form von Fragen weiter beschäftigen. Hier sind einige:

*Fast jeder treibt doch heute Sport?

Zumindest wird es gesagt! Wobei ich meine, daß der Turnschuhverkauf bei der Altergruppe 40+ stark gestiegen sein müsste. Joggt doch alles und jeder jetzt über Wald und Wiese (wer meine Vorträge gehört hat, kennt das schon :)). Mit dem heutigen Zeitgeist und natürlich mediengemacht, muss die Figur doch stimmen! ;o)

*Gibt es sie noch, die Rückengymnastik-Kurse?

Bucht die keiner, oder an was liegst? Meine Theorie: Wahrscheinlich sind einige zu angestaubt!

Auch da muss man sich entwickeln! Yoga, Pilates und Co können viel, aber auch nicht alles.

*Warum sind es so viel Frauen?

Warum müssen wir uns so „verbiegen“? Oder lassen wir uns „verbiegen“? Warum verbiegen sich die Männer?

 

Rücken und Wirbelsäule sind so wichtig!

Sie stehen neben der physischen auch für die emotionale Unterstützung unseres Lebens!

Nimmt im oberen Bereich eher die Angst und die Verwirrung Ihren Platz ein, geht es mittig um Schuldgefühle, Verletzungen und Verbitterung. Im Kreuzbeinbereich findet sich die Ablehnung der Sexualität (scheint momentan ein großes Thema zu sein), Existenzängste und Selbstvorwürfe. Und das ist nur die Grobeinteilung. Und: Nicht alles ist aus der „Kindheit“.

Wichtig in dem Zusammenhang ist mir, sich Zeit für seinen Rücken zu nehmen. Ihn sprechen zu lassen, was im Moment „schief“ läuft. Ihm die Entspannung zu geben, die er nötig hat. Ihm ein Ohr zu schenken, denn er kann dir einiges erzählen.

 

Das Wichtigste: DU musst ihm nur zuhören! 

Herzlichst

Petra

 

Lachen ist gesund:

Der Ehemann kommt gebückt und stöhnend nach Hause.„Liebling, hol einen Arzt – ich kann mich nicht mehr aufrichten!“ Der Hausarzt kommt, sieht den gekrümmten Patienten und stellt fest:“Also zunächst würde ich Ihnen raten, erstmal den Hosenknopf aus dem zweiten Knopfloch Ihrer Jacke zu lösen…“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Gesundheit. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s